Fall 1 - Warendieb im Kaufhaus

 

Ladendetektiv A beobachtet über die Überwachungskamera eines Gemischtwarengeschäftes in einem Kaufhaus wie eine Person sich auffällig verhält. Die Person sieht sich mehrere male  verdächtig um und wirkt nervös. Nach kurzer Zeit, als die verdächtige Person sich vergewissert hat, dass sie unbeobachtet ist, sieht Ladendetektiv A wie die Person sich mehrere Tafeln Schokolade in die Hose steckt.

 

Als die Person an der Kasse vorbei geht und den Laden verlässt, ohne für die Schokolade zu bezahlen , beschließt Ladendetektiv A die Person zu stellen. Er verlässt sein Büro, eilt auf die verdächtige Person zu und zeigt seinen Dienstausweis vor.

 

Nachdem Ladendetektiv A sich zu erkennen gegeben hat geleitet er die Person mit ins Sicherheitsbüro und bittet diese höflich ihre Hose zu leeren. Die gestohlene Schokolade kommt zum Vorschein.

Nach einem kurzen Gespräch bittet Ladendetektiv A die Person sich Auszuweisen. Die Person verweigert dies und behauptet keinen Ausweis mit sich zu führen.

 

Kurz darauf rennt die Person aus dem Sicherheitsbüro und versucht zu entkommen. Ladendetektiv A stellt die Person nach kurzer Zeit und beschließt diese Festzunehmen. Er verständigt daraufhin die Polizei und spricht der Person ein Hausverbot aus.

 

Aufgaben:

1. Hat der Ladendetektiv richtig gehandelt?

2. Welche Straftat hat der Verdächtige begangen?

3. Was sollte der Ladendetektiv A tun, nachdem die Polizei die Personalien der Person ermittelt hat?

 

Zusatzaufgabe:

4. Stellt das Weglaufen der Person eine Straftat dar?

 

 

Lösungen:

 

Zu 1:

Eine Festnahme nach §127 StPO (Jedermann Festnahme) ist dann erlaubt, wenn:

  • Jemand auf frischer Tat ertappt wird oder verfolgt wird

  • Seine Identität nicht sofort feststellbar ist

  • Er der Flucht verdächtig ist

 

Im o.g Sachverhalt wird die Person eindeutig auf frischer Tat (Diebstahl) ertappt. Auch die zweite Voraussetzung, die unbekannte Identität liegt vor. Somit sind die Voraussetzungen für eine Jedermann Festnahme gegeben und Ladendetektiv A darf die Person festnehmen.

 

Zu 2:

Die Person hat sich gemäß §242 (Diebstahl) Strafbar gemacht. Die Person hat die Schokolade in Ihre Hose gesteckt und das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen. Die Person hat eine oder mehrere fremde, bewegliche Sachen in rechtswidriger Aneignungsabsicht weggenommen und den Tatbestand des Diebstahls vollendet.

 

 

Zu 3:

Der Ladendetektiv A sollte abschließend, nach Feststellung der Personalien, die gestohlene Schokolade sicherstellen. Eine Strafanzeige erstellen. Ein Hausverbot in schriftlicher Form erstellen und den Sachverhalt vollständig protokollieren.

 

 

Zu 4 (Zusatzaufgabe):

Nein, Weglaufen ist keine Straftat. Auch das Weglaufen vor der Polizei erfüllt keinen Straftatbestand im Strafrecht, solange der Täter keinen Wiederstand leistet.

 copyright 2020 - All Rights Reserved