Fall 4 - Nächtlicher Zwischenfall

Die beiden Sicherheitsmitarbeiter A und B sind auf nächtlicher Revierfahrt in einer Kleinstadt unterwegs. Während Ihrer Revierfahrt fahren die beiden verschiedene Objekte in der Stadt an und kontrollieren diese.

 

Als die beiden Revierfahrer an der örtlichen Realschule ankommen sehen die beiden mehrere Jugendliche, die dabei sind, die Wände im Eingangsbereich der Schule mit Spraydosen zu beschmieren. Als die Jugendlichen die Sicherheitsmitarbeiter bemerken flüchten diese Hals über Kopf durch ein Gebüsch und verschwinden.

 

Vor lauter eile lassen die Jugendlichen das meiste Equipment und ihre Rucksäcke an der Schule zurück.

 

 

 

Aufgaben:

 

  1. Was müssen die Sicherheitsmitarbeiter jetzt tun?

 

  1. Welche Straftat haben die Jugendlichen begangen?

 

  1. Welchen unterschied gibt es bei der Strafbarkeit von minderjährigen?

 

 

 

Lösungen:

 

 

Zu 1:

 

Meldung an die Zentrale. Polizei alarmieren. Spraydosen und anderes Equipment der Jugendlichen sicherstellen. Eintreffende Polizei Informieren. Täterbeschreibung an die Polizei weitergeben. Vorfall Protokollieren. Erhöhte Wachsamkeit bei weiterer Streifenfahrt. Ausschau nach den Jugendlichen halten. Verstärkte Kontrollen am Schulobjekt.

 

 

Zu 2:

 

§303 StGB Sachbeschädigung. Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört oder unbefugt das Erscheinungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert begeht eine Sachbeschädigung.

 

 

 

Zu 3:

 

Bei Jugendlichen ist darauf zu achten, dass Strafmündigkeit (Schuldfähigkeit) erst ab dem vollendeten 14. Lebensjahr beginnt. Kinder die jünger als 14 Jahre sind, sind noch nicht strafmündig. Zwischen 14-18 Jahren ist man bedingt strafmündig. Ab der Vollendung des 18. Lebensjahres ist man in Deutschland voll strafmündig. Umgangssprachlich wird hier von Strafmündigkeit gesprochen, die Gesetzgebung nennt das aber Schuldfähigkeit.

 copyright 2020 - All Rights Reserved